Umriss von Kreta

Evangelische Kirchengemeinde Kreta

Wegweiser

Informationen - Seitenübersicht

Ansprechpartner: auf einen Blick

Amtierender Seelsorger:  Pfarrer i.R. Helmut Schwalbe

Wege zu den Kirchen:
Regelmäßige Gottesdienste in  HeraklionChania und  Ierápetra

Pfarrwohnung: zentral in Heraklion

Faltblatt: Kurzinformation über uns

Gemeindebriefe: zum aktuellen Inselboten und den früheren Ausgaben

Buch-Empfehlungen: Neuerscheinungen und Bezugsquellen

Bankverbindungen: Gemeindekonten in Deutschland und Griechenland

Musik in der Kirche: befreundete Chöre und Musiker stellen sich vor

Impressionen: Unterhaltsam und besinnlich sind diese Schilderungen des langjährigen Kreta-Liebhabers Dr. Otmar Hesse, Propst i.R. und Oberbürgermeister i.R. von Goslar. Die neun Episoden sind in seiner Amtszeit als Inselpfarrer auf Kreta 2007 - 2009 entstanden.

Foto oben © S. Hofschlaeger / PIXELIO   

Alle Ansprechpartner auf einen Blick

Der Vorstand mit den Neubesetzungen vom 19.03.2017

Helmut Schwalbe Helmut
Schwalbe
Pfarrer beauftragt
bis 06/2018
ODOS IDOMENEOS 3
712 02 HERAKLION
+30 28102 85680
mobil +30 69 78 78 89 70
E-Mail pastor@evkikreta.de
Wolfgang SchmädekeWolfgang
Schmädeke
Vorsitzendergewählt
bis 2018
BOX 32
724 00 MILATOS
+30 28410 32483
mobil +30 69 72 70 16 81
wolfgang.schmaedeke@directbox.com
Lieselotte KleinLieselotte
Klein
Stellvertretende
Vorsitzende und
Ansprechpartnerin
Rethymnon
gewählt
bis 2020
+30 28310 52996
klemich@otenet.gr
Karl GiesenKarl
Giesen
Rechnungsführer gewählt
bis 2018
+30 28108 11130
karl.giesen@yahoo.de
Werner BlumeyerWerner
Blumeyer
Schriftführergewählt
bis 2020
+30 69 47 36 61 77
wernerblumeyer@web.de
Kristina EisenlöffelKristina
Eisenlöffel
Erste
Beisitzerin und
Ansprechparterin
Heraklion
gewählt
bis 2018
+30 28102 84440
kristina.eisenloeffel@web.de
Elisabeth Wick-SchneiderElisabeth
Wick-Schneider
Zweite
Beisitzerin
gewählt
bis 2020
+30 69 88 25 25 31
elisabethwickschneider@gmail.com


Die Rechnungsprüfer

Gernot Michl Gernot
Michl
Erster
Rechnungsprüfer
gewählt
bis 2018
+30 28310 52996
klemich@otenet.gr
Dr. Udo HelmbrechtDr. Udo
Helmbrecht
Zweiter
Rechnungsprüfer
gewählt
bis auf weiteres
udo.helmbrecht@t-online.de


Weitere Ansprechpartnerinnen in den Regionen

Margrit Tober Margrit
Tober
Region
Chania
+30 28253 00942 
Harda Galatsanos-Dück Harda
Galatsanos-Dück
Region
Agios Nikolaos
+30 28410 22961hardadueck@hotmail.com
Diana Kolar-Frantzeskaki Diana
Kolar-Frantzeskaki
Region
Ierapetra
+30 28420 22707dianakolar@gmx.com
Bitte melden Sie Änderungen Ihrer Kontaktdaten an den Webmaster.


Pfarrer Helmut Schwalbe

Pfarrer Helmut Schwalbe Seit September 2016 bin ich als "Langzeit-Seelsorger" mit der pastoralen Aufgabe in der deutschsprachigen Gemeinde hier auf Kreta.

Mein Leben ist eine Bewegung von Nord nach Süd: Geboren und aufgewachsen in Lübeck - Studium der Theologie in Marburg/Lahn und in Münster - mehr als 30 Dienstjahre als Gemeindepfarrer in Westfalen: In Bielefeld, Soest und Unna - Eintritt in den vorzeitigen Ruhestand mit 58 Jahren und Umzug mit meiner Frau, Beate Schäff, nach Rosenheim, also in den Süden Deutschlands.

Von Dezember 2011 bis Juni 2015 bin ich in Apulien/Italien gewesen und habe dort eine kleine evangelisch-lutherische Gemeinde aufgebaut.

Nun bin ich noch weiter im Süden! Kreta kannte ich noch nicht - und ich entdecke viele besondere Menschen in der evangelischen Gemeinde und ihrem Umfeld. Ich verschließe die Augen auch nicht vor den Schönheiten der Insel, der Kultur und dem Meer. Ich bin gerne mit Menschen im Gespräch - über Gott und die Welt! Ich habe auch in meinem aktiven Dienst in den Gemeinden immer eine besondere Nähe zum Ungewöhnlichen und Überraschenden gehabt, bin mit Menschen ins Gespräch gekommen, die distanziert zur Kirche waren oder die aufgrund ihres besonderen Lebensweges eine ungewohnte Sicht auf Kirche hatten. Mein besonderes Anliegen ist die Offenheit für die verschiedenen Gaben Gottes und damit auch für die verschiedenen Glaubensverständnisse. Ökumenisches Miteinander ist Grundlage meines Tuns.

Helmut Schwalbe


Wege zu den Kirchen

Heraklion: Kapelle zum Heiligen Kreuz

Kapelle zum Heiligen Kreuz Die kleine katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz liegt etwa 200 m östlich vom Busbahnhof am Hafen. Vom Busbahnhof folgen Sie der Straße Eféssou, zunächst entlang der alten Stadtmauer in Richtung Osten, dann vorbei an Captain Hook, Agrotiki Trapeza und Karvelas Elektro. Danach geht es links in eine Seitenstraße ohne Schild. Verfallene Industrieanlagen geben dem Gelände einen abweisenden Eindruck. Immerhin findet man hier einen Parkplatz. Am Ende der namenlosen Seitenstraße liegt links die kleine Kirche mit einem begrünten Vorplatz. Zielkoordinaten fürs Navi: 35.339753, 25.141453
Die schön restaurierte Kapelle aus hellem Naturstein strahlt drinnen Ruhe und Wärme aus. Die Kirche grenzt an einen kleinen Friedhof mit Gräbern von hier verstorbenen Ausländern aus über hundert Jahren. Umgeben von hohen Friedhofsmauern gedeihen hier Feigen, Zitronen und Blumen. Das wirkt wie eine grüne Insel in diesem unwirtlichen Umfeld. Wir danken herzlich Pater Petros Roussos, der uns diesen Raum zur Verfügung stellt.

Chania: Katholische Kirche in Chalepa

Kirche in Chalepa Aus dem Zentrum von Chania folgen Sie den Wegweisern Richtung Flughafen. Biegen Sie aber bei der Ampel an der Küste nicht rechts ab hinauf zum Flughafen, sondern fahren Sie geradeaus der Küste folgend in den Stadtteil Chalepa. Dort führt die Straße über einen Platz, rechts mit dem Eleftherios-Venizelos-Haus und einer Statue des Staatsmanns davor. Von da erkennen Sie schon die katholischen Kirche mit einem großen Kreuz an der Eingangsseite. Ziel-Koordinaten 35.517846, 24.039261
Auch diese Kirche können wir dank dem Entgegenkommen der katholischen Gemeinde für unsere Gottesdienste benutzen.

Ierápetra: Gemeindesaal der orthodoxen Kirche

Gemeindesaal in Ierápetra Ierápetra liegt in Ost-Kreta an der Südküste. Im westlichen Teil von Ierápetra, direkt bei der Festung am Hafen, befindet sich die orthodoxe Kirche "Metamorphoséos tou Sotíros". Zwischen der Straße Georgiou Stamouli und der Hafenkante erhebt sich ein Glockenturm, daneben liegt das Gemeindezentrum (Pnevmatiko Kentro). GPS-Koordinaten 35.003932, 25.736353
Oben befindet sich ein Café, darunter liegt der Gemeindesaal, in dem wir unsere Gottesdienste halten dürfen. Wir danken Bischof Evgeníos von Ierápetra und Siteía für seine freundliche Genehmigung.

Pfarrwohnung

Google Map: Lage der Pfarrwohnung Heraklion

Nach intensiver Suche und gründlicher Abwägung haben wir uns für eine Mietwohnung im Zentrum von Heraklion entschieden. Sie dient seit 1. März 2013 als Dienstwohnung für die Pfarrer und Pfarrerinnen unserer Gemeinde. Die kleine Drei-Zimmer-Wohnung befindet sich in der Odos Idomeneos 3 (Ortsmarke A) im 4. Stock. Von der großen Terrasse hat man einen schönen Blick über den Hafen und die Dächer der Stadt. Die Wohnung wurde 2013 renoviert, sie ist für unsere Zwecke gut geeignet. Senatus: Aussicht von der Pfarrwohnung Heraklion

Drei Faltblätter

Informationsblatt

Kreta-Besucher und Kreta-Bewohner können sich mit dem Flyer ein erstes Bild von unserer Gemeinde machen und Zugang zu den Angeboten finden. Man kann das Faltblatt als PDF-Datei hier herunterladen und ausdrucken. Für eine größere Stückzahl senden Sie bitte Ihre Anforderung an: pfarramt@evkikreta.de 

Inselbote

Der "Inselbote" ist das Gemeindeblatt der Evangelischen Kirchengemeinde Kreta. Wie manches in Griechenland erscheint der Inselbote nicht ganz regelmäßig, gern auch etwas später, ungefähr viermal im Jahr. So macht er Freude, wenn er kommt.

Der Inselbote per Post kostet für Nicht-Mitglieder 20 €/Jahr.
Bitte überweisen Sie auf eines unserer Gemeindekonten, Verwendungszweck: Inselbote, Nachname, Vorname
Für Gemeinde-Mitglieder und regelmäßige Spender ist der Inselbote kostenlos. Einmal-Spender und neue Interessenten erhalten ihn ein Jahr lang gratis.

Die früheren Ausgaben können Sie über die folgenden Links herunterladen und mit dem Acrobat Reader in einem separaten Fenster anzeigen lassen.
Falls das nicht klappt, markieren Sie den Link mit der rechten Maustaste und wählen Sie den Menüpunkt "Ziel speichern unter ...". Bitte haben Sie ein wenig Geduld, einige Dateien sind recht groß.


Buch-Empfehlungen

Im Sternbild der Kykladen – Koordinaten eines Ehebruchs

Cover Sternbild der Kykladen (C) GriechenlandZeitung Der griechische Archäologe Jorgos Doukarelis ist in die Jahre gekommen. Jetzt will er sein Leben rekonstruieren. Aufgewühlt ist er vor allem durch das Verschwinden seiner Frau. Von ihr fehlt seit Monaten jede Spur. Schließlich entflieht er der Hektik der Großstadt und reist auf die kleine Ägäis-Insel Koufonissi. Hier blühte vor tausenden von Jahren die geheimnisvolle Kykladen-Kultur. Die Insel ist für den Wissenschaftler ein schicksalhafter Ort – voller Rätsel, Erfolg, Verwirrung, Liebe und Verrat. Als junger Archäologe hatte er hier eine grausame Tat enthüllt: Vor 5000 Jahren war auf dem Eiland eine Schwangere ermordet worden. Außerdem hatte ihn hier die junge Assistentin Antigoni aus der Bahn seines bis dahin recht biederen Alltags gerissen. In einer Zeitreise verwebt der Autor Emilios Solomou kunstvoll Vergangenheit und Gegenwart und macht sich auf die Suche nach dem Sinn des Seins. Sein Romanheld sucht Antworten auf immerwährende existentielle Fragen. Unter den Sternbildern des Firmaments zieht Doukarelis auf Koufonissi Bilanz und hört am Ende „das ewige Rauschen der Zeit in seinen Ohren, während die letzten Körnchen durch die Sanduhr rieseln.“

„Im Sternbild der Kykladen. Koordinaten eines Ehebruchs“ ist der Auftakt bzw. der erste Band von insgesamt fünf Romanen, die der Verlag der Griechenland Zeitung ins Deutsche übersetzt. Dabei geht es um griechische Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts. Mit Unterstützung des Programms der Europäischen Union „Creative Europe“.
„Im Sternbild der Kykladen“ von Emilios Solomou. Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Verlag der Griechenland Zeitung, Athen 2015. 304 Seiten, fest gebunden, Werkdruck, 19 x 12 cm.
ISBN: 978-3-99021-010-9, Preis: 19,80 Euro, Sonderpreise für Abonnenten
Jetzt auch als E-Book!
Leseproben finden Sie hier als Downloads: Leseprobe 1 Leseprobe 2 Leseprobe 3 Leseprobe 4
... zum Bestellen im Shop der Griechenland Zeitung

ZEITWERT - das Buch über Renate

Silvia Steiger, Galeristin in Amsterdam, Kreta-Liebhaberin und langjährige Freundin von Renate, wollte der Töpferin von Pacheia Ammos mit diesem Buch ein Denkmal setzen. Ausgangspunkt war eine Serie künstlerischer Fotografien, die sie vor Jahren in Renates Haus aufgenommen hatte. Sie fragte mich nach Details aus Renates Leben und suchte jemanden, der dazu etwas scheiben könnte. Belinda Lange aus München, ebenfalls Kreta-Fan und mit Renate befreundet, willigte sofort ein, als sie Silvias Fotos sah. Angeregt durch die Bilder, ließ sie ihrer Phantasie freien Lauf, entwarf mit lockerer Hand kleine Episoden, knüpfte eigene Erinnerungen mit hinein und trug so zum Gelingen des Projekts bei. Ich konnte einige Stationen in Renates Leben anhand der amtlichen Dokumente rekonstruieren. Hinzu kamen Berge von Papieren und Fotos, die ich aus Renates Haus geborgen und in Verwahrung genommen hatte. Einiges davon hat Silvia in ihr schönes Werk aufgenommen. Das Buch ist im Internet erhältlich.
  1. www.blurb.com aufrufen, dazu hier anklicken
  2. Bookshop anklicken
  3. Autor eingeben: Silvia Steiger
  4. Das Buch wird angezeigt
  5. Bestellen anklicken
  6. Zahlungsmodalitäten eingeben (Creditcard)
  7. Email Bestätigung folgt
Der Versand nach Griechenland kostet rund 10 €.
Wolfgang Schmädeke

Bis am Baum die Lichter brennen

Christkind und Weihnachtsmann. Anlaufstellen für die Wünsche der Menschen. Alle Jahre wieder geben wir unsere Wunschzettel ab. Doch was passiert dann im Hintergrund, bis am Baum die Lichter brennen? Wie werden unsere Wünsche erfüllt? Wem werden sie erfüllt? Nur den Kindern? Nein! Sigrid Wohlgemuth sieht es anders. Sie erzählt fünfzehn ganz unterschiedliche Weihnachtsgeschichten, die wie alle Märchen tiefen Sinn enthalten. Weil es ihr Wunsch ist, dass sich viel mehr Menschen darauf besinnen, wie schön Weihnachten sein kann, wenn man darauf achtet, was es sein soll: Ein Fest der Liebe und des Miteinander!
(Klappentext)
Auch dieses Buch ist übers Internet zu beziehen: hier anklicken

Bankverbindungen

Deutschland

Inhaber Gemeinde Kreta der Ev. Kirche Deutscher Sprache in Griechenland
Konto-Nr. 5 379 733
BLZ 520 604 10 (Evangelische Bank Kassel)
IBAN DE91 5206 0410 0005 3797 33
BIC GENODEF1EK1

Griechenland

Inhaber KOINOTITA KRITIS TIS EVAGGELIKIS EKKLISIAS GERMANIKIS GLOSSAS STIN ELLADA
Ar.Log. 664 00 2330 000437
ALPHA BANK
IBAN GR17 0140 6640 6640 0233 0000 437
BIC CRBAGRAA

Musik in der Kirche

Melisma und seine Philosophie

Gesangsgruppe Melisma Dezember 2007
Foto © Melisma

Die Musikgruppe Melisma (Bedeutung: Melodie, Weise, Gesang) wurde im Februar 2006 gegründet und bis Juli 2006 von Anna Lisowski geleitet. Zwei Monate später übernahm Nicholas Tsachakis als Chorleiter und Arrangeur die Gesangsgruppe. Das erste offizielle Konzert fand am 15. Juni 2007 statt.

Die gemischte Gesangsgruppe mit Mitgliedern aus verschiedenen Ländern verbindet die Liebe zur Musik aus unterschiedlichen Epochen, internationalen Musikstücken und verschiedenen Musikstilen.

Die maximale Teilnehmerzahl wurde auf 20 Personen beschränkt und alle Mitglieder sollten an allen Proben ( 1 - 2 mal wöchentlich) teilnehmen. Musikfreunde sind Anfang Januar und August herzlichst eingeladen, an den Proben teilzunehmen.

Der internationale Chor Intercanto

Intercanto Chor Dezember 2006
Foto © Intercanto

An einem strahlenden Junimorgen des Jahres 2000 wurde die Idee zur Gründung eines internationalen Chores von zwei Ausländerinnen am Strand von Amnissos geboren. Die Hintergründe für ihren Wunsch waren: zum einen die eigene Freude am Singen, zum anderen gibt es in Iraklion bzw. auf Kreta sehr viele Ausländer/innen. Gemeinsam mit ihnen kann man eine Vielfalt von Liedern aus vielen Ländern der Welt sammeln und singen, Lieder, die uns in unserer neuen Heimat Kreta zusammenführen und gleichzeitig weltweit verbinden.

Nach den Sommerferien setzten die beiden Freundinnen im September innerhalb von zwei Monaten ihren Wunsch in die Realität um. Freunde und Bekannte wurden angesprochen und zum Mitsingen motiviert. Viele Werbeblätter wurden in öffentlichen Gebäuden und in Geschäften angebracht.

Pater Petros Roussos unterstützte uns nicht nur bei der Suche nach Sängerinnen und Sängern, sondern bot uns auch sofort den Gemeindesaal der katholischen Kirche in Iraklion als Übungsraum an. Bald darauf meldete sich unser erster Dirigent Dimitris Zaimakis. So konnte am 20. November die erste Probe des internationalen Chores mit 50 sangesfreudigen Menschen aus zwölf verschiedenen Ländern stattfinden. Herr Zaimakis leitete den Chor bis zum Jahre 2004.

Zurzeit besteht der Chor aus 45 Mitgliedern aus 15 Ländern bzw. aus 3 Kontinenten. Das Repertoire besteht besonders aus traditionellen ausländischen Liedern, aus griechischen Kunstliedern und geistlichen Gesängen. In der kurzen Zeit seines Bestehens hat der Chor u. a. Konzerte in Iraklion, Chania und Agios Nikolaos gegeben.

Der Intercanto Chor wird geleitet von Frau Nektaria Laoumtzi, einer namhaften Musikerin und Dirigentin.

Text und Kontakt: Ingrid Adriaens

   © 2007-2017 Wolfgang Schmädeke  •   letzte Änderung 23.11.2017  •  webmaster@evkikreta.de